Prof. Dr. Christian Heinze, LL.M.

Weitere Informationen

 

Lebenslauf

 

1976

Geboren in Wiesbaden

1996-2001

Studium der Rechtswissenschaft in Münster und Lausanne, Studienförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

8/2001

Erste juristische Staatsprüfung

Preis für das beste Examen der Münsteraner Fakultät 2001

2001-2002

Studium zum Erwerb des Master of Law (LL.M.) an der Universität Cambridge, Graduiertenförderung durch den DAAD

Auszeichnung durch den Freshfields European Prize for the Best Business Law Student und den Foundress Prize des Pembroke College Cambridge

2002-2005

Referendariat in Hamburg mit Station am 3. Zivilsenat des OLG Hamburg (Wettbewerbs-, Marken- und Patentrecht)

1/2005

Zweite Juristische Staatsprüfung

2002-2007

Assistent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht (Prof. Dr. Basedow, LL.M.)

10/2007

Promotion an der Universität Hamburg mit einer Arbeit zu dem Thema „Einstweiliger Rechtsschutz im europäischen Immaterialgüterrecht";

Auszeichnung der Dissertation mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft (2008) und dem Förderpreis der Esche Schümann Commichau Stiftung (2008)

2007-2008

Visiting Researcher des Graduate Program an der Harvard Law School (Prof. Murray), Forschung zum US-amerikanischen und Internationalen Immaterialgüterrecht, zum Verfahrensrecht und zur Rechtsdurchsetzung in föderalen Rechtssystemen

2008-2013

Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht (Prof. Dr. Basedow, LL.M.)

Verantwortlich für die Arbeitsgruppe „Conflict of Laws in Intellectual Property“ (CLIP) in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht

Lehrbeauftrager und Prüfer an der Universität Hamburg (2005-2012), der Technischen Universität Kaiserlautern (2008-2012), der Universität Poznan (2006-2009),der Kyushu Universität in Fukuoka (2012) und der Bucerius Law School (2014)

2013- 2014

Notarassessor in Hamburg

1/2014

Habilitation an der Universität Hamburg für die Fächer Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Internationales Privat- und Verfahrensrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Immaterialgüterrecht, Europäisches Privatrecht und Rechtsvergleichung

2/2014

Rufe auf Universitätsprofessuren (W3) an den Universitäten in Hannover und Regensburg

2014

Vertretung des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Verfahrens- und Insolvenzrecht sowie Internationales Privatrecht an der Universität Regensburg

8/2014

Ernennung zum Professor für Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht, insbesondere Patent- und Markenrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Hannover